Sebastian Weise plus ultra.png

Titel:

plus ultra

Jahr:

2021

Material:

Zwei-Kanal-Videoinstallation, 4K, Super 8 und DV transferiert zu 4K, Ton, Farbe, Englisch, 24 Min.

Sebastian Weise

 

In meiner Arbeit, die immer auf den Raum bezogen ist, nutze ich Film, Videokunst und Performance als Kontrastfolie. Auch wenn ich in den Arbeiten fast immer digitale Medien verwende, sind sie in erster Linie Installationen. So verhält es sich auch mit plus ultra. Die Videoinstallation ist eine Montage von Film- und Videomaterial und Ergebnis meiner Recherche der letzten sechs Jahre. Zwischen vermeintlich objektiver Geschichte und subjektiv erlebten Geschichten zeigt die Videoinstallation fragmentarisch, sprunghaft und augenzwinkernd, wie sich das Narrativ der Transgression – das „immer weiter“ – in unsere visuelle Kultur eingeschrieben hat und wie wirkmächtig dieses noch heute ist. Im Sauseschritt vom Taxi ins Museum der Kindheit zum Ende der Welt. Plus ultra – die Welt ist nicht genug.

 

www.sebastianweise.de

@_sebastian_weise